AktuellesZieleWissenswertesFördererProgrammSpendeKooperationenPartner
 
Login:

Passwort:



Startseite
Nachrichten
Informationen
• Maison de Qualite
• Kulinarische Info
• Allgemein
• GAP
• Netzwerk
• Termine
Messetermine
Bildergalerie
Aktionen
Kochen
RESTAURANTFÜHRER
FACHGESCHÄFTEFÜHRER
WEINGUIDE
Kunden-Club
Kulinarischer Wahlzettel
neue Maison de Qualité
P. Montagné Trophy 2013
Preisträger PMTrophy
Maison de Qualité werden
Sankt Fortunat
Offizieller Lieferant werden
Jobbörse
Bücher
Kalender
Kooperationen
Newsletter
Presse
Kontakt
 
 
 

WER WAR

PROSPER MONTAGNÉ?

(1865 – 1948)

 

Französischer Koch, geboren 1865 in Carcassonne. Hotelierssohn der sich zuerst einem Architekturstudium zuwendete, dann aber sehr schnell von seinem Vater etwas entgegen seinem Willen dazu gebracht wurde eine Kochlehre zu machen, nachdem man in Toulouse das Hotel Vier Jahreszeiten gekauft hatte.

Er durchlief auf höchstem Niveau die Brigaden der größten Hotelbetriebe in Paris ebenso in Cauteret, San Remo und Monte Carlo, um danach wieder nach Paris zurückzukehren, wo er Chef im Pavillon d’Armenonville, bei Ledoyen und im Grand Hotel war. Er zog sich 1907 zurück um sich ganz der kulinarischen Literatur widmen zu können.

 

Er gab mit Prosper Salles seine erste kulinarische Veröffentlichung "La Grande Cuisine Illustrée" heraus, 1929 dann "Grand Livere de la Cuisine".

In Zusammenarbeit mit Doktor Gottschalk gab er 1938 den "Larousse Gastronomique" mit Vorworten von Auguste Escoffier und Philéas Gilbert, heraus. Er ist auch der Autor von "Cuisine Fine" von 1941, "Festin Occitan" aus dem Jahr 1929 und "Cuisine avec et sans ticket" von 1941, insgesamt Veröffentlichungen von 20 Büchern zwischen 1900 und 1948.

 

Während des ersten Weltkrieges organisierte Prosper Montagné die Zentralküchen der Armee, danach, bei einem Aufenthalt in den USA, beriet er die Direktion der Schlachthäuser in Chicago, kam nach Paris zurück und eröffnete das Restaurant Rue de Léchelle, das von vielen als das beste Restaurant Frankreichs angesehen wurde. Ein Restaurant, das zehn Jahre später wegen schlechter Führung schließen musste.

 

Prosper Montagné starb 1948 in Sèvres.

 

 

WAS IST DER CLUB PROSPER MONTAGNÉ?



Der Club Prosper Montagné ist eine kulinarische Verbindung von Fachleuten (Metiers du Bouche), die sich unter dem Namen eines berühmten Kochs zusammengeschlossen haben.

 

 

Es handelt sich um eine Organisation im Sinne des Vereinsgesetzes von 1901 (ohne kommerzielle Zwecke), die kompetente, qualifizierte uneigennützig handelnde Menschen zusammenführt, die sich nicht nur der Bewahrung der Traditionen der Küche widmen, sondern ebenso der Entdeckung neuer Talente in dieser "Neunten Kunst", sowie der ständigen Verbesserung der Qualität der Erzeugnisse, von denen sich der Mensch ernährt.

 

 

Der zu früh verstorbene René MORAND, Schüler, Freund und Treuhänder des letzten Willens Prosper MONTAGNÉs, rief 1950 den Club sowie die hohen Auszeichnungen ins Leben, die den Namen des berühmten Meisters tragen. Die Präsidenten Armand TETARD (1957 – 1966) André LEDUR (1967 – 1975), André VRINAT (1975 – 1986) und Jean GOUVERNEL (1986 – 1992) haben dieses Werk mit Sachkunde und Hingabe fortgesetzt.

 

 

Es gibt vier verschiedene Auszeichnungen:

 

 

  1. Kulinarischer Preis Prosper Montagné (Prix Culinaire Prosper Montagné)
  2. Sein Zweck ist es, die Prinzipien des Meisters zu wahren: "die Traditionen müssen gefördert werden, die Begeisterung muß erhalten bleiben, neue Meisterköche müssen entdeckt werden; wie die Küche darf auch die ganze Gastronomie nicht erkalten"

    Dieser Preis wird jedes Jahr vergeben und hat einen beachtlichen Bekanntheitsgrad. Seit 1956 wird er von der Presse der "Goncourt de la Cuisine" genannt (Goncourt bezeichnet einen bedeutenden französichen Literaturpreis)

     

  3. Wettbewerb der Austernbrecher mit dem Léon Beyer Pokal (concours du Meilleur Ecailler avec la Coupe Léon Beyer)
  4. Sein Zweck ist es, die Austernhändler anzuspornen, (Kriterien sind die Geschwindigkeit 100 Austern zu öffnen und diese auf einer Platte optimal darzubieten.

     

  5. "Maison de Qualité
  6. Diese Auszeichnung wird einem Betrieb (Restauranteur, Patisserie, Metzgerei, Konditorei, Bäckerei, Chocolatier, Molkerei, Fischgeschäft, Mühlen, Käsegeschäft, Traiteur) in Anerkennung seiner Bemühungen seines aufrichtigen Strebens um den Wert der Produkte oder der Küche zuerkannt. Die in den Farben Frankreichs gehaltene Plakette macht das Haus zum Garanten der Qualität des ausgewählten Betriebes. Die Plakette trägt die aktuelle Jahreszahl.

     

    Das ausgewählte Mitglied hat stets darauf zu achten, daß die Plakette in ausgezeichnetem Zustand ist. Das Haus wird jede Werbung, jeden Bericht, jeden Pressekontakt sowie die Verpackung seiner hausgemachten Erzeugnisse nutzen, um auf diese hohe Auszeichnung hinzuweisen. Das Schild ist nicht übertragbar und absolut personengebunden.

     

  7. Prosper Montagné Preis
  8. Bestes regionales Amateurgericht

Die Jury besteht aus den hochkarätigsten Experten. Ihre Uneigennützigkeit, die von ihnen erreichten Ehrungen, ihre Erfahrungen und Kenntnisse sind die sichersten Garantien für die Qualität ihrer Entscheidung und deren Unabhängigkeit.

 

Schließlich läßt auch die Strenge des Reglements keinerlei Raum für wie auch immer geartete Einflußnahme und Bevorzugung.

 

 

Darüber hinaus hat der Club den Ordre de Saint-Fortunat, der der Schutzheilige der Feinschmecker ist, gegründet, dessen Ehrungen den Gewerbetreibenden des Lebensmittelbereichs aus kulinarischen Gründen (à titre gastronomique) verliehen werden, und zwar sowohl in Frankreich als auch im Ausland, denn der Club verfügt über Sektionen in Europa, Amerika und dem fernen Osten (Japan) und nun auch in Deutschland.

 

 

Um die unverzichtbare Verbindung zwischen allen Berufen des Lebensmittelbereichs, also zwischen Fleischern, Bäckern, Metzgern, Pralinenherstellern, Käsehändlern, Konditoren, Fisch- und Meeresfrüchtehändlern, Restaurantbesitzern, Geflügelhändlern und allen damit verbundenen Berufen und natürlich zu den Feinschmeckern herzustellen, und um alle Kollegen zu ermutigen, sich zu vereinigen und gegenseitig zu unterstützen, organisiert der Club Veranstaltungen in allen Regionen. Bei diesen Zusammenkünften empfangen die neu ernannten Betriebe , die durch die Regionaldelegierten und die Verantwortlichen der Region ausgewählt worden sind, ihr Diplom und ihre Plakette. Desweiteren finden anläßlich dieser Veranstaltungen die Aufnahmen in den Ordre de Saint-Fortunat statt.

 

 

Das Museum Prosper Montagné wurde am 6. Dezember 1989 in das Ausbildungszentrum des Hotelwesens, der Gastronomie und des Tourismus der C.C.I. von Carcassonne verlegt und dort unter der Schirmherrschaft von Herrn Bürgermeister Raymond CHESA und dem Präsidenten der Handelskammer, Herrn Jacques TALMIER eingeweiht.

 

 

Wir möchten, daß man unseren Club schätzt, daß man von ihm spricht und daß er all denen bekannt und zugänglich ist, die die Devise Prosper Montagnés respektieren:

 

"Gutes macht man nur aus sehr Gutem".

 

 
 
 
Impressum Admin-Login